Am 3. April 2022 waren die jungen Winzer*innen aus dem Pulkautal im Parlament des Göttinnenlandes zu Gast.

Sie berichten über ihre Erfahrungen, ihre Probleme und ihre Hoffnungen in Bezug auf die Übernahme der Höfe ihrer Eltern oder Väter. Es sind ganz unterschiedliche und starke Geschichten, die diesem Austausch zu Grunde liegen. Ein Thema, das für The Dissident Goddesses’ Network von Interesse ist, ist im Lichte dieses Workshops die Unterbrechung der Primogenitur in der Erbfolge, deren Konsequenz der Umstand ist, dass der weitaus größte Teil des landwirtschaftlichen Bodens nach wie vor in männlicher Hand ist. Der weitgehende Ausschluss von Frauen aus dem produktiven Grundbesitz hat in der Vergangenheit die ökonomische Abhängigkeit von Frauen festgeschrieben, die jedoch ihrerseits wichtige (unbezahlte) ArbeiterInnen waren. Hier scheint sich ein Wandel anzubahnen, den The Dissident Goddesses’ Network mit Interesse verfolgt.

Mit
Katharina Baumgartner, Domäne Baumgartner Untermarkersdorf
Clara Himmelbauer, Weingut Himmelbauer Untermarkersdorf
Birgit Hoch, Hollenburg
Linda Hochmayer, Hadres
Viktoria Schönauer, Pernersdorf
Monika Eder, Alberndorf
Madlaina Sladecek, Vinodea Vinothek, Wien

Moderation: Elisabeth Samsonow
Begrüssung: Bürgermeister Christian Hartmann, Alberndorf