Interviewreihe

mit Frauen aus dem Weinviertel

Romana Karla Schuler

Die Interviewreihe im Rahmen des Projekts Zeitgenössische Vorgeschichte soll eine zeitgemäße Sicht auf das Leben von Frauen in ländlichen Strukturen widerspiegeln, wie sie noch weitgehend im Weinviertel existieren. In Einzelgesprächen sollen die Frauen über ihre Lebensbedingungen, Ideen und Ziele mitreden. Nach Rücksprache mit den Befragten wird es auch möglich sein, die Interviews per Video- oder reiner Audioaufzeichnung aufzuzeichnen.

Ziel ist es, ein aktuelles demografisches Bild des Lebens von Frauen im Weinviertel zu zeichnen. Nach den Fragen des Projekts besteht das Auswahlkriterium darin, Frauen zu befragen, die so nah wie möglich an den Stätten der prähistorischen Göttinnen leben und arbeiten. Die Befragten sollten allen Altersgruppen und vor allem dem landwirtschaftlichen Umfeld angehören. Ein zusätzlicher Querschnitt würde sich ergeben, wenn mehrere Generationen der weiblichen Linie innerhalb eines Familienverbandes nach ihren sozialen Verhältnissen und Rollen befragt würden.

Die Ergebnisse werden in einer Zusammenfassung in vier Pixibüchern dargestellt. Abschließende Analysen der Interviews können in Form eines Buches oder Films sowie „Material“ für künstlerische Performances weiterverarbeitet werden, das im Rahmen des aktuellen Projekts realisiert werden soll.

Darüber hinaus stellt die gesamte Interviewreihe eine nützliche Datensammlung für Kunst / Forschung / Wissen dar.