DIE ERDE LESEN. THE DISSIDENT GODDESSES' PROJECT

Landesgalerie Niederösterreich, Museumsplatz 1, 3500 Krems an der Donau

Eröffnung am Samstag, 12.3.2022 um 11.00 Uhr
Die Ausstellung ist am 12.03.2022 bis 13.00 Uhr bei freiem Eintritt zugänglich.
Anmeldung bis 7.03. bitte unter: kunstmeile.at/anmeldung

Laufzeit: 12.03. – 01.05.2022
Weitere Informationen zur Ausstellung: lgnoe.at/dieerdelesen und hier.

Das Land der Göttinnen

Das Land der Göttinnen.
Elisabeth von Samsonow im Interview über das Land der Göttinnen.
Ein Film von Magdalena Frey.

Ein Projekt in drei Phasen:
Die Entzündung der Phantasie – Die Erde lesen – Die Epiphanie der Göttin

THE DISSIDENT GODDESSES’ NETWORK ist ein an der Akademie der bildenden Künste Wien angesiedeltes Projekt im Zusammenwirken von Wissenschaftlerinnen und Künstlerinnen. Ausgehend von einer Beschäftigung mit den niederösterreichischen Venus-Funden in einem interdisziplinären Kontext stellt sich THE DISSIDENT GODDESSES’ NETWORK der Herausforderung eines zukunftsweisenden ökologischen Denkens. Die Erde ist ein Speicher nicht nur im archäologischen Sinn, sondern auch als geo- und biologisches Archiv, welches heute zwischen Geochemie, Geophysik und Agrikultur profitorientiert aufgeteilt wird. Die Geschichte ist gebunden an das Fassungs- und Produktionsvermögen der Erde.

THE DISSIDENT GODDESSES’ NETWORK entwirft mit dem Begriff GÖTTIN eine ökologische Wende, die nicht nur technologisch gedacht ist, sondern Geist, Gesellschaft und Umwelt miteinander verschränkt. Wider eine bloß technokratische Forcierung der Energie- und Klimapolitik, die das Problem der ersten ökologischen Phase der neunzehnsiebziger Jahre gewesen war, arbeitet THE DISSIDENT GODDESSES’ NETWORK an den Konzepten und Erfindungen neuer Subjektivitäten: des Erd-Subjekts, des Göttin-Subjekts, des Natur-Subjekts.

Die von THE DISSIDENT GODDESSES’ NETWORK diskutierte und vorgeschlagene Ökosophie baut auf die philosophische, historische und künstlerische Figur der Göttin auf (als dea natura, natura naturans, dea materia, Dea Mater oder Demeter, anima mundi). Die Strukturen des Begehrens, die in der kapitalistischen Welt auf die industrielle Warenwelt fixiert worden waren, werden über die Göttin reformuliert mit dem Ziel, den Fokus gegenwärtiger Politik und Ökonomie magnetisch zu verschieben. (Elisabeth von Samsonow)

HERZLICHE EINLADUNG 14. Mai 2022, 14.00 Uhr

HERZLICHE EINLADUNG
14. MAI 2022, 14 Uhr
GÖTTINNENLAND/ JURTE ALBERNDORF:
BODENPROBEN ANALYSIEREN MIT PROF.DR. INES FRITZ, BOKU WIEN UND TULLN

Jeder/ jede kann sein/ ihre Bodenproben zur Jurte bringen, sie werden von Prof.Fritz an Ort und Stelle analysiert. Sie kommt mit dem mobilen Mikroskop der BOKU.

im Anschluss FILMABEND
zwei Filme von Elisabeth Samsonow
A VISIT A CEREMONY A GIFT (mit deutschen Untertiteln)
GÖTTINNENLAND
Beide Filme wurden mit Bewohner:innen aus Hadres und Alberndorf und der Dorfmusik Hadres gedreht.

Neue Videobeiträge – Learning to speak with Earth

Hier kommen Sie direkt zu zwei Beiträgen von Learning to speak with Earth.

Erde werden erzählt von Barbara Glowczewski (dt. Untertitel)
https://vimeo.com/591249052/96b114fcd7

Matri Linear B – Surfacing Earth (dt. Untertitel)
https://vimeo.com/591259011/0bb8511017 

THE HONORARY GODDESSES

The Dissident Goddesses‘ Network dient nicht nur der Forschung und der künstlerischen Produktion in Bezug auf die Geschichte, die Ökonomie und die soziopolitische Rolle der Frauen. Es dient auch der Herstellung eines tragfähigen Netzwerkes und der Sichtbarmachung der Leistungen von Frauen in unterschiedlichen Feldern von gesellschaftlicher Relevanz. The Dissident Goddesses‘ Network nimmt Maß an großen Vorbildern, die weltweit in ihrem jeweiligen Rahmen aktiv sind und bringt seine besondere Wertschätzung diesen Personen gegenüber durch ihre Ernennung zur HONORARY GODDESS zum Ausdruck.

To share with Kids – by Federica Matta

Malvorlage hier herunterladen (2MB)