Die Eröffnung der Jurte am 15.8.2020

Vom „Toten Mann“ aus überblickt man das gesamte Pulkautal, vom Manhartsberg bis zu den Pöllauer Bergen. Zur Eröffnung der Jurte am 15.8.2020 fanden sich Vertreterinnen des Forschungsprojektes mit Bürgermeister Christian Hartmann und Bauern und Jägern aus Alberndorf und Hadres ein. Studierende der Akademie der bildenden Künste boten ortspezifische Kunstwerke, die sie in kleinen Wanderungen den…

Die Jurte auf dem Toten Mann

Zum Abschluss der Projektphase I geht das Team von TDGN neue Wege in der Forschung und in der Präsentation und Vermittlung der Forschungsergebnisse. Der Zielsetzung des Projektes folgend, nämlich nicht nur Übersetzungen und Stimulationen in Bezug auf den beachtlichen archäologischen Fundbestand an Venusfiguren in NÖ zu realisieren und den Faden in Gesellschaft, Ökonomie und Ökologie…

Rede Kuratorin Felicitas Thun-Hohenstein

In der Ausstellung Löss – Eine Frau in der Landschaft, die Sie ab Mittwoch, den 20. Mai, mit der Öffnung des Museums auch besuchen können, werden wir im Gefolge von Covid19 auf die Utopie eines Postanthropozäns hingewiesen, in dem sich das Morgen vom Heute unterscheiden könnte – und vor allem muss.

The Dissident Goddesses Network Research Lectures

The Dissident Goddesses Network Research Lectures Im Rahmen des KUV-Projekts Matri Linear B lädt Angela Melitopoulos zu drei Vorträgen mit Forschern aus dem Netzwerk der Dissidentinnengöttinnen ein, die den aktuellen Stand ihrer Arbeit vorstellen werden. Datum | 10.12.2019 – 12.12.2019 Ort | The Royal Danish Academy of Fine Arts Kopenhagen, Philip de Langes Allé 10,…

Löss – Eine Frau in der Landschaft

Löss – Eine Frau in der Landschaft Elisabeth von Samsonow Kuratiert von Felicitas Thun-Hohenstein Donnerstag, 14. Mai 2020, um 15:00 Uhr THE DISSIDENT GODDESSES NETWORK lädt zur Eröffnung der Ausstellung im Naturhistorischen Museum Wien. Die Eröffnung wird live gestreamt. In der Ausstellung „Eine Frau in der Landschaft“ werden die BetrachterInnen mit drei großformatigen Performance-Fotografien und…

Goddess in Practice

Ida-Marie Corell – Goddess in Practice Ritual Sound Lecture Performance THE DISSIDENT GODDESSES’ NETWORK Livestream 30. April gegen 20 Uhr – 1. Mai gegen 5 Uhr / Von Dämmerung zu Dämmerung. Das Dissident Goddesses´ Network möchte Sie gerne zu einer weiteren “Goddess in Practice” Ritual Performance von Ida-Marie Corell (IM©) einladen. Diese Performance-Serie versucht, die wieder aufkommende…

Adoration

Was könnte schlimmer sein, denn als Engel vom Himmel zu fallen und ein Mensch zu werden? Wer würde denn so etwas tun? Wer würde sich dafür entscheiden, seine/ihre Göttlichkeit aufzugeben, einen sicheren Platz im Himmel, und ein bloßes Wesen aus Fleisch und Blut zu werden (ohne Möglichkeit auf Rückkehr)?

Interview: Viktoria und Sandra Hochmayer

Die Zwillinge Viktoria und Sandra Hochmayer, Studentinnen, Hadres   Viktoria Hochmayer, Studentin des FH-Studienganges Weinökonomie Wie hat sich die Rolle der Frau deiner Meinung nach in den letzten 100 Jahren verändert? Was sind deine Vorstellungen zum aktuellen Rollenbild der Frau? Also mir persönlich ist es noch nie passiert, dass ich mich als Frau eingeschränkt gefühlt…

Interview: Elisabeth Himmelbauer

Elisabeth Himmelbauer, Bio-Winzerin, Untermarkersdorf Hat sich die Rolle der Bäuerin verändert? Ja, ganz sicher. Zum Beispiel, dass die Entscheidungen im Betrieb heute gemeinsam getroffen werden. Natürlich gibt es immer noch Betriebe, wo das der Mann allein macht – oder aber auch die Frau. Aber in den meisten Betrieben arbeiten Mann und Frau inzwischen gemeinsam. Man…

Interview: Gabriele Rath-Schneider

Gabriele Rath-Schneider, Unternehmerin für Werbung und Beraterin, Großengersdorf Wie wir sich die Rolle der Frau deiner Meinung nach entwickeln? Meine beiden Großmütter waren extrem eigenständige Frauen – sie beide hatten Männer, die im Ersten Weltkrieg waren und mehr oder weniger, so glaube ich, seelisch kaputt nach Hause gekommen sind. Diese Frauen haben im Zweiten Weltkrieg…

Diagramm der matrixialen Phylogenese

Diagramm der matrixialen Phylogenese Schlüsselwörter: Ökologische Relationen, Innenwelt, Bindungssystem, Intranszendenz, Innen-Relationen, Endo-Eskalation. Das Matrixiale bezeichnet eine in sich geschlossene und unendliche übergeordnete Gattung von allen möglichen Arten von Müttern (Mutter-xn ). Alle Arten von Müttern (Mutter-Tier; Mutter-Pflanze, Mutter-Mensch, Mutter-Zelle, Mutter-Sprache etc.) sind verwandt und gehören zum selben Stamm: Alle teilen eine ihnen innewohnende Schöpfungskraft. Infolgedessen…

MORPHOLOGY vs. GESTALTFORSCHUNG

Über Gestalt und Form von überdimensionierten weiblichen Markierungen bei paläolithischen Figurinen Schlüsselwörter: Prähistorische Figurinen, Externalisierung, Artefakte, Kunstobjekte, Form, Gestalt, Repräsentationsordnung. Die ersten Menschendarstellungen der (Kunst-)Geschichte sind weibliche Figurinen. Diesem Umstand soll in der vorliegenden Arbeit besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. Aus einem Zeitraum von ca. 40.000 bis 12.000 v.u.Z. ist eine große Anzahl von 3,5 bis 22 cm…

DAS GESCHLECHT

DAS GESCHLECHT: EIN SYSTEMATISCHER VERSUCH, DAS GESCHLECHT PHYLOGENETISCH ZU ERFASSEN Schlüsselwörter: Mutter-Tier, Mutter-Mensch, kollektive Epistemologie, Phylum, (An)Ordnung, Art, Gattung, Eidos, Genos. Platzierung des Geschlechts. Geschlecht: ‚Gesamtheit der Merkmale, die ein Lebewesen als männlich oder weiblich bestimmen, Familie, Generation, Art, Genus‘, ahd. gislahti n. (um 1000), mhd. gesleht(e) n. ‚Geschlecht, Stamm, Abkunft, Familie, Gattung‘, mnd. geslechte,…

Lecture #4

THE DISSIDENT GODDESSES‘ LECTURE #4
Freitag, 31. Jänner 2020, um 18.00 Uhr, Akademie der bildenden Künste Wien, Mehrzwecksaal, 2.OG,
Lehargasse 8, Eintritt frei
Ein dreiteiliges Abendprogramm, gewidmet der FANNY vom GALGENBERG

Non-Space.

Dieses Projekt geht zum Ursprung der Kunst, der Architektur zurück. Faszinierende, ferne Urahnen; die absolute Perfektion, räumliche Dimension, alles war schon da, sie hatten alles schon erreicht und dargestellt.

Göttinnen in Südasien

Die metropolitane Hybridisierung und Darstellungsordnung von 33 Millionen Göttern und Göttinnen in Südasien werden durch eine strenge Hierarchie stabilisiert – ihre Besetzung mittels Arbeitsteilung und Status wird in der komplexen gegenseitigen Teilhabe und Rivalität der großen Göttinnen und der kleineren Muttergottheiten konstruiert und ausbalanciert, während das hohe Pantheon männlich fokussiert ist.

Feminismus & Prähistorie

Die Erfindung der „préhistoire“ ist gerade Thema großer Ausstellungen gewesen: das Haus der Kulturen der Welt widmete ihm eine Schau mit dem Titel „Eine neolithische Kindheit“, und das Centre Pompidou rollte die encounter zone zwischen Vorgeschichte und Kunst zu Beginn des 20.Jahrhunderts noch einmal mit gut gestellten Fragen auf.

Die Göttinnen-Bücher

Die Göttinnen-Bücher bilden ein wichtiges kommunikatives Instrument, welches dazu dient, die wissenschaftliche, künstlerische und regionale Dimension des Projektes miteinander zu verbinden. Die schön gestalteten kleinen Bücher unterstützen das Projekt dabei, die Ergebnisse und Erkenntnisse der Archäologie einem breiten Publikum in Niederösterreich bekannt zu machen.

Lecture #2

The Dissident Goddesses‘ Lecture #2
MAK Vortragssaal, MAK Stubenring 5, 1010 Wien Samstag, 20. Juli 2019, 19 Uhr, Eintritt frei
Heide Göttner-Abendroth: Matriarchat heute und morgen.

Das Matrixiale

Ausgehend von der Kategorie „das Matrixiale“ bzw. „die Menge aller Arten von Müttern“ stellt sich meine Forschung der Herausforderung, das Phänomen/ den Signifikant Göttinnen näher zu betrachten. Unter Göttinnen wird hier das Sakrale-Weibliche verstanden bzw. eine von der Entwicklungskraft bzw. Gestaltungs- und Bildungskraft bestimmte Gattung, der das Numinose zugeschrieben wird.

Lecture #1

The Dissident Goddesses‘ Lecture #1 Blickle Kino im Belvedere 21, Arsenalstrasse 1, 1030 Wien Freitag, 12. April 2019, 17 Uhr Moderation: Ute Burkhardt-Bodenwinkler The Dissident Goddesses’ Lectures gehen in Form von Vorträgen, Performances und Experimenten von Wissenschafterinnen und Künstlerinnen der Substanz der Göttin auf den Grund. Die Lectures sind Teil von “The Dissident Goddesses‘ Network”…

Klausur Hadres

Klausur Hadres 16.-18.Mai 2019 Die erste Klausur in Hadres in Niederösterreich versammelte eine kleinere Projektgruppe zu einem konzentrierten Gespräch. Kontroversiell diskutierte Themen waren der Begriff der Göttin als die Forschungsperspektive bereits im Projekttitel charaktierisierender Zugang. Auf dem Hintergrund der Gaia-Debatte, die durch den französischen Philosophen Bruno Latour in den letzten Jahren argumentativ Profil gewonnen hat,…

Kick off

Vom 3.-5.März 2019 fand in Krems das erste Treffen der Forscherinnen und Künstlerinnen des The Dissident Goddesses‘ Network statt. Neben dem Kernteam waren eine Reihe von Mitgliedern des Wissenschaftlichen Beirates anwesend, die auch kurze, spannende Vorträge zu ihren Forschungsgebieten hielten. Es war eine große Freude, Frau Dr.in Walpurga Antl-Weiser vom Naturhistorischen Museum in Wien über…

Interviewreihe

Die Interviewreihe im Rahmen des Projekts Zeitgenössische Vorgeschichte soll eine zeitgemäße Sicht auf das Leben von Frauen in ländlichen Strukturen widerspiegeln, wie sie noch weitgehend im Weinviertel existieren.

Ausstellung CONTEMPORARY PREHISTORIES

Die für 2022 geplante Ausstellung CONTEMPORARY PREHISTORIES wird eine visuelle, auditive und synästhetische Kartographie, der in den unterschiedlichen künstlerischen und wissenschaftlichen Formaten erarbeiteten Forschungsergebnisse des Dissident Goddess Network bis 2022 zeichnen, um diese im Sinne eines work in progress mit visionären und utopischen Zukunftsentwürfen erneut in Bewegung zu bringen.

Matri-Linear B

Matri-Linear B ist ein audiovisuelles, künstlerisches Forschungsprojekt über die Ausdrucksformen und Funktionen der Erdoberfläche, das als Videoinstallation im Rahmen des Forschungsprojektes Zeitgenössische Vorgeschichten – Dissidente Göttinnen gezeigt wird.

Media/Religion/Kunst

Wo sind die Göttinnen? In welchen Wirklichkeiten, in welcher Form erscheinen sie? Die Göttinnen sind als Kultbild/Kultfigur in der Kulturgeschichte in einer mannigfaltigen Form von Erzählungen, Fabeln, Narrativen, Mythen, Märchen und religiösen Kulten etc. aufgetreten